Willkommen

Reittherapie Allgäu - Miriam Miller

Anlage


Therapie

Sonnenuntergang

Die Reittherapie findet auf dem Hof und dem Gelände des „Allgäuer Reiterhofes” in der Nähe von Nesselwang statt. Die Inhaber sind Martin & Angela Miller.

Die Anlage liegt im Herzen des Allgäus und bietet neben hervorragender Infrastruktur alle Möglichkeiten in der vielfältigen Natur des Allgäus.

Vor der beeindruckenden Bergkulisse können erlebnisreiche, fantasiereiche und spannende Spaziergänge durch Wälder, an Bächen entlang und über Wiesen in einem märchenhaften Tal erlebt werden.

Reiterhof

Stall

Der Hof selbst bietet mit einem eigenen Stalltrakt einen geschützten Rahmen für die Reittherapie und ein umfangreiches Außenangebot.

Zur Verfügung stehen ein 60 x 20 m großer Sandplatz mit vielen Materialien um z.B. einen Aktionsparcours zu bauen, einen großen Wiesenplatz und eine vereinseigene 20 x 40 m große Reithalle (Reiterverein Nesselwang e.V.), welche bei schlechtem Wetter genutzt werden kann.

Team


Miriam Miller

mit Kids

Das Team der Reitertherapie Allgäu setzt sich zusammen aus einer Reittherapeutin (Miriam Miller) sowie Pferden und Ponys.

Natürlich können auch alle anderen Tiere des Hofs beobachtent, gefütternt und gestreichelt werden, dazu gehören sogar die Fische im Teich.

Wer hat schon mal einen Fisch gestreichelt?

Zu meiner Person und Motivation:

Da ich im Reitstall meiner Eltern aufgewachsen bin, kam ich bereits sehr früh mit Pferden und dem Reitsport in Kontakt. Neben dem reitsportlichen Bereich ist „Der Allgäuer Reiterhof” seit 1997 eine heilpädagogisch therapeutische Jugend- wohngemeinschaft unter der Trägerschaft meiner Eltern, Martin und Angela Miller, in der ich in den Bereichen Annäherung an die Tiere, Umgang mit den verschiedenen Tieren und Reiten nebenberuflich mitarbeitete.

Für die Mädchen der Einrichtung ist der Umgang mit den Tieren am Hof sehr wichtig und ich war bemüht, ihnen hierbei möglichst viel Hilfe zu geben und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Die Krankheitsbilder der Mädchen, mit denen ich bis heute arbeitete, sind z.B. Essstörungen, Depressionen, Missbrauch, Millieuschädigung, Sozialverhaltens-, Anpassungs- und Angststörungen.

Miriam Miller

mit Ross

Um in dieser Arbeit noch bessere Hilfe leisten zu können und vor allem im therapeutischen Bereich mehr zu erlernen, effektiver zu arbeiten und Professionalität in meinen Handlungen zu erlangen, machte ich im Institut für pferdegestützte Therapie in Konstanz die Ausbildung zur Reittherapeutin.

Hauptberuflich arbeitete ich neun Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Kempten. Hier zeigte sich wie groß der Leidensdruck vieler an psychischen und physischen Störungen erkrankten Kindern, Jugendlichen und deren Familien ist und dass ein hoher Bedarf an neuen Therapiemethoden in den letzten Jahren entstanden ist.

Die Entwicklung in den letzten Jahren zeigte auch, dass gerade die tiergestützte Therapie immer mehr Anerkennung gewinnt und sowohl von Patienten als auch von behandelnden Ärzten und Psychotherapeuten gesucht wird.

Durch all diese Faktoren wurde mir nun der Weg geebnet und ich konnte mich in dem Beruf, der mir große Freude bringt, selbständig machen und hoffe nun vielen Menschen helfen zu können.

Ihre

Miriam Miller

Tiere


Hoftiere

Silvano

Silvano

Silvano ist unser neuestes Mitglied in der Reittherapie Allgäu. Er ist noch sehr jung und kommt aus dem weit entfernten Nordhorn. Häufig merkt man, dass er es noch nicht gewöhnt ist Hügel zu erklimmen. Es scheint gelegentlich sogar so als würde er sagen: „so hat mir das keiner gesagt....“ Dennoch hat er sich inzwischen sehr gut eingelebt und neue Freunde (und sogar eine Freundin) gefunden. Trotz dem, dass er ein „sehr selbständiges Pony“ ist, zeigt er sich als professioneller Co-Therapeut bei Kindern und Jugendlichen.

Hoftiere

Albi

Albi

Albi ist unser jüngstes Mitglied im Team. Er ist sehr kontaktfreudig und liebt es Aufmerksamkeit zu bekommen (und natürlich auch Belohnungen). Da er in seiner Entwicklung noch Zeit braucht, setzen wir ihn bisher sehr gezielt ein. Es zeigt sich aber bereits jetzt, dass er ein talentierter und zuverlässiger Co-Therapeut ist.

Hoftiere

Lucy

Lucy

So beschreibt eine Bewohnerin des Allgäuer Reiterhofs Lucy´s Charakter): "Lucy hat ein gutes Herz. Sie ist eine Bereicherung für den Hof. Sie ist freundlich zu Kindern und spürt, wenn es einem nicht gut geht. Als ich auf den Hof kam und es mir noch schwer fiel bin ich auf die Koppel gegangen und sie kam zu mir und spendete mir Trost. Nachdem ich nun länger mit ihr zu tun habe stelle ich immer mehr fest wie zuverlässig sie im Umgang und der Arbeit ist. Ich kann alles mit ihr machen und sie ist mir eine echte Freundin geworden."

Hoftiere

Puschels

Puschels

Wie der Name schon sagt sind sie unglaublich puschelig und flauschig. Fast wie lebende Kuscheltiere. Zu aller erst mal: In Sachen „Draufsitzen“ haben unsere Puschels die Abschlussprüfung ihrer Ausbildung noch nicht ganz bestanden, sie nehmen aber Nachhilfeunterricht. Nachdem wir angefangen hatten sie zu reiten machten sie große Fortschritte und bereits in der ersten Woche konnte ich mit ihnen galoppieren und auch wieder bremsen.

Hoftiere

Wilma

Wilma

Sie ist Pollys Mama und eine wahre Seele im Umgang. Sie ist sehr interessiert und macht es einem einfach eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Kleinere Kinder können durch Wilmas sanftes Wesen selbständig „ihr Pony“ putzen ohne auf eine Erhöhung klettern zu müssen. Wilma beherrscht die Bodenarbeit und kann somit Parcoursübungen mitmachen und uns bei Spaziergängen begleiten.

Hoftiere

Polly

Polly

Sie ist Wilmas Tochter, unsere Jüngste und hier auf dem Hof geboren. Sie ist etwas eigenwillig und braucht noch klare Anweisungen. Bei Besuchen der Kinder kann sie es aber kaum erwarten mitmachen zu dürfen. Auch sie beherrscht die Bodenarbeit und macht inzwischen große Fortschritte wenn Kinder auf ihr sitzen.

Hoftiere

Eselpärchen

Eselpärchen

Die beiden Esel Anni und Fritzi machen unser Team komplett. Ihr Motto lautet: „Wohin wir auch gehen, wir gehen zusammen“. Sie sind wahrhaft unzertrennlich. Die beiden wirken wie lebendige Sensoren und wenn sie echte Zuneigung erfahren geben sie diese auch wieder zurück. Sie haben einen sehr starken eigenen Willen und ein Zusammenwirken klappt bei echter Hinneigung.

Hoftiere

Freni

Freni

Neben den Pferden, Eseln und Ponys gibt es auf der Anlage jede Menge anderer Tiere. Katzen, Hunde, Meerschweinchen, Hasen und sogar Fische können beobachtet, gefüttert und zum größten Teil sogar gestreichelt werden. Wer hat schon mal einen Fisch gestreichelt?

Hoftiere

Basti

Basti

Leider mussten wir uns von unserem lieben Freund Basti verabschieden. Basti hatte eine akute Erkrankung mit starken Schmerzen. Da trotz schneller tierärztlicher Versorgung keine Rettung mehr in Aussicht war, blieb uns nur die schwere Entscheidung, unseren kleinen Liebling von seinen Schmerzen zu erlösen.

Mehr Bilder findet Ihr in unserer GALERIE